Ein Mann mit VR Brille

eSport ist eine feine Sache, nur hat dieser Sport wenig mit Sport an sich zu tun. Das Einzige was dabei trainiert wird, sind die Hände. Wir möchten in diesem Artikel Tipps geben, wie Sie sich zwischendurch regenerieren und zum Ausgleich richtigen Sport machen können.

Oft ist es so, dass viele eGamer Menschen sind, die generell viel vor dem Computer sitzen. Dies ist eine Tatsache. Profis spielen am Tag mehrere Stunden. Dass dies ungesund ist, müssen wir wohl nicht extra erwähnen. Viele nehmen Tabletten, damit Sie wach bleiben oder trinken Literweise Cola bzw. Energiedrinks. In jungen Jahren ist das besonders gefährlich, weil sich das Gehirn noch entwickelt und in späteren Jahren entwickelt sich dadurch eine Fettleibigkeit. Wir geben jetzt Tipps, wie Sie ein wenig Bewegung kommen bzw. wie Sie Ihr Kind anspornen Bewegung zu machen.

WII oder VR Brille: Hier macht Sport Spaß

Computerfreunde lieben die WII oder auch die VR Brille. Wer einmal solch eine Brille auf hat, will sie nicht mehr absetzen. Es gibt Spiele, die machen so viel Spaß, und dies auch Stunden später. Beispielsweise Beat Saber. Bei diesem Game muss man als Spieler virtuell auf bunte Klötze schlagen. Dies ist anstrengend und die Kalorien purzeln. Für alle jene, die gerne virtuell zocken, ist dieses Spiel ideal. Auch gibt es andere Spiele, Tennis beispielsweise, Kletterabenteuer und ähnliches. Für Nerds, die gerne zu Hause bleiben, sind diese Games ideal. Man tut viel, aber es fühlt sich nicht wie Sport an. Was gibt es Schöneres?

Die Klassische WII gibt es auch noch. Wobei die Spiele in VR anstrengender sind und realer wirken. Einmal mit Brille und der Sport macht von Anfang bis zum Ende Spaß. Wer das nicht glaubt, sollte sich eine mieten.

Es gibt nur ein kleines Problem. Manche leiden unter Motion Sickness. Dies ist oft bei Spielen der Fall, wo sich viel hin und her bewegt. Bei Beat Saber hält es sich in Grenzen. Wer Achterbahn fährt, sollte eine Kotztüte bereithaben. Aber solch ein Spiel hat sowieso nichts mit Training zu tun. Also ist es nebensächlich. Kids lassen sich eher zum Trainieren verführen, wenn es etwas mit Computer zu tun hat. Sie werden sehen, auch ihr Kind wird plötzlich zum Tennisprofi und wer weiß, vielleicht möchte man am Ende sogar loslegen und wirklich spielen.

Spazieren gehen kann so einfach sein

Sport ist Mord, so sagt man. Dabei muss man nicht so viel tun. Einfach spazieren gehen und die Kalorien purzeln von allein. Wir empfehlen einen Trip durch die Natur und wem es zu kalt, der geht durchs Shoppingcenter spazieren. Viele unterschätzen es, wie viele Kalorien man dabei verbrennt. Gehen ist gehen, egal, wo man geht. Nur sollten Sie sich nicht ins Eiscafe setzen und dann auf ein Wunder hoffen.

An lauen Sommerabenden gibt es nichts Schöneres als ein Spaziergang durch die Stadt. Ob allein oder mit Freunden. Es macht einfach Spaß. Ferner empfehlen wir Ihnen, nehmen Sie sich eine Kamera mit und fangen Sie alles ein, was Ihnen über den Weg läuft. Computer Nerds fotografieren manchmal gerne oder filmen. Nutzen Sie beides und vereinen Sie es.

Tipp: Wer nicht das Haus verlassen will, kann sich auch ein Laufband nachhause holen. Und jetzt kommt der Ultimative Tipp, man kann sogar am Computer spielen und gleichzeitig am Laufband gehen. Hierzu wurden extra Laufbänder erfunden, wo man einen Laptop abstellen kann. Somit wird das ganze noch spannender und intensiver. Es gibt keine Ausreden mehr. Ein bisschen Bewegung schadet nicht.

Krafttraining ist gut für die Muskeln

Wer viel mit den Händen zockt, sollte auch die anderen Muskeln beanspruchen. Deswegen empfehlen wir Krafttraining. Ein paar Hantelübungen sollten bereits genügen. Kniebeugen, Hantel Übungen für eine knackigen Po und für stramme Beine. Es ist wichtig, dass man dabeibleibt und das man alle Muskelgruppe trainiert. Wer nur sitzt verliert Muskeln und das ist der Gesundheit nicht dienlich. Viele Zocker leiden an Fettleibigkeit, weil sie keinen Ausgleich schaffen. Dies ist aber möglich, wenn man weiß wie.

Mentaltraining ist gut für die Seele und den Körper

Wer sich für Yoga oder ähnliche Sportarten begeistern kann, tut einiges für den Körper. Man entspannt, kommt in die Miete und man kann damit seine Muskeln formen. Gerade jene, die viel am Bildschirm sitzen, sollten für einen Ausgleich sorgen. Schließlich benötigt das Gehirn auch mal ruhe. Beim eSport wird teils viel Gehirnleistung verlangt. Dies ist im ersten Moment gut, aber auch Entspannung muss sein. Wer sich nicht bewusst für Yoga entscheiden kann, legt sich aufs Bett und gönnt sich eine Entspannungsmusik. Es gibt so viele Möglichkeiten. Einfach Youtube checken und los geht’s.

Fitnessübungen zu Hause oder im Studio

Klassische Übungen wie Aerobic sind auch ideal, um ein wenig aktiv zu bleiben. Solche sind eher etwas für Frauen. Männer gehen meist in die Muckibude oder setzten sich aufs Fahrrad. Aber keine Sorge, auch Männer dürfen Gymnastik machen. Trauen Sie sich und Sie werden viele Mädels kennenlernen. Es gibt einige Zockerladies, die sich solch einen Mann wünschen. Ran an die Kurse und los geht’s.

Hier tut es Youtube genauso oder die vielen Online Kurse, die so angeboten werden. Stöbern Sie ein wenig im Web, Sie werden sicher einige finden. Es gibt nichts, was es nicht gibt. Und wer einmal mit Sport anfängt, möchte nicht mehr so schnell aufhören. Am Anfang ist alles mühsam und langweilig, aber nach und nach wird es zur Sucht. Irgendwann möchten Sie vielleicht mehr Sport machen als Zocken. Alles geht seinen Weg und Sie gehen Ihren.

Fazit: Es gibt viele Möglichkeiten, um fit zu bleiben. Ob Radfahren, Spazieren gehen, VR Brille oder Gymnastik. Für jede gibt es den passenden Sport. Am besten probieren Sie verschiedene Sportarten aus, dann wird Ihnen garantiert nicht langweilig. Viel Spaß beim Testen!